Home Premiere – new Song


Neuer Glöggli-Sound für Zuhause
 
Im Glöggli-Keller herrscht gähnende Leere. Die Farbtöpfe bleiben zu, die Gwändli im Schrank, der Bus in der Garage. Leere Bühnen, kein Scheinwerferlicht, kein Publikum. Und diese aussergewöhnliche Stille. Ein Schmutziger Donnerstag ohne Glöggli-Sound? Auf keinen Fall! Die Amriswiler Guggenmusik präsentiert deshalb am Schmudo einen neuen Song aus dem Repertoire 2021 – eine Premiere, gleich in doppelter Hinsicht.
 
Bis zuletzt haben die Mitglieder der Glöggli Clique Amriswil gehofft, dass doch noch in irgendeiner abgespeckten Form Fasnacht möglich ist. Vor den Skiferien gaben sich die Glögglis jedoch geschlagen. Und doch: Ein Schmutziger Donnerstag ohne Glöggli-Sound – unvorstellbar!
 
Neues Stück, keine Proben und kaum Ansatz
Also haben sich die Glögglis ein ganz besonderes Projekt ausgedacht: Neuer Guggen-Sound für Zuhause! «Irgendetwas mussten wir doch machen», sagt Christoph Huser, der die Idee zum Projekt hatte. Es sei wie ein Geistesblitz gewesen – Guggen-Sound von Zuhause, für Zuhause. «Die Idee ist einfach: Jeder spielt zuhause das neue Stück und filmt sich dabei». Die neuen Stücke der Saison sind für das Publikum jeweils eine grosse Überraschung. Diesmal halt nicht live, sondern zuhause am Bildschirm.
 
Was in der Theorie ganz einfach klingt, war aber alles andere als simpel. Die Glöggli-Saison startet normalerweise im Oktober mit den Proben und dem Probewochenende. Bereits im Herbst hat sich aber die Corona-Situation in der Schweiz zugespitzt, die Probearbeit musste eingestellt werden. «Die Glögglis mussten also alleine Zuhause ein komplett neues Stück einspielen, das viele zuvor noch gar nie gespielt haben», erklärt Huser. Da viele Mitglieder ihr Instrument nur in der Guggenmusik spielen, war das eine riesige Herausforderung. So etwas hat die Guggenmusik zuvor noch nie gemacht. Aber: Es hat geklappt! «Vielleicht müssen wir das bei neuen Stücken künftig immer so machen, damit alle ihre Stimme schnell können», scherzt Huser, der auch bei der Probeleitung aktiv dabei ist. 
 
Stimme um Stimme, Schnitt um Schnitt
Nach und nach trudelten die Videos ein. «Ich wusste, es würde viel zu tun geben. Wie viel, das habe ich erst in den letzten Tagen gemerkt!» Seine Kollegin Sarina Fehr lacht. Sie weiss wovon Huser spricht, denn sie ist für den Video-Schnitt verantwortlich. Das Problem bei den Tonaufnahmen war, dass nicht jedes Handy die Aufnahme gleich abspeicherte. «Obwohl alle mit dem gleichen Audio im Ohr gespielt haben, waren die Aufnahmen unterschiedlich schnell.» Christoph Huser kommt so auf einige Hundert Schnitte. «Ich weiss nicht, wie oft ich das Stück mittlerweile ghört habe!» Auch Fehr hatte einige Nachtschichten zu tun mit dem Bildmaterial, denn bei gut 60 Mitgliedern gibt es doch einige Videos. Dies als Online-Gugge in Form zu bringen, sei nicht einfach gewesen.
 
Nun ist alles bereit für die grosse Premiere heute Abend. Um 20.00 Uhr präsentiert die Glöggli Clique Amriswil den neuen Song auf Youtube. «Immerhin können wir so doch noch etwas Fasnacht feiern, wenn auch nicht im üblichen Rahmen», freut sich Fehr. Und man merkt den Glögglis an: Der Verein lebt, auch wenn sich die Mitglieder mittlerweile seit Monaten nicht mehr gesehen haben. Ja, man sei mega stolz, dass dieses Projekt geklappt habe, sagen Huser und Fehr. «Zusammen sind wir stark», sagt Fehr und das passe ja irgendwie zur aktuellen Situation. Jeder für sich klinge schliesslich nach nichts, zusammen aber ergibt sich der typische Glöggli-Sound, ergänzt Huser. «Es gibt uns doch ein schönes Zusammengehörigkeitsgefühl, auch wenn wir weit auseinander sind.»
 
Und Sarina Fehr, die eigentlich Tourenmanagerin ist bei der Glöggli Clique, dürfte allen Fasnächtlerinnen und Fasnächtlern aus dem Herzen sprechen, wenn sie sagt: «Vielleicht ist es nicht der letzte Clip in dieser Form, aber hoffentlich der erste und letzte als Schmudo-Ersatz!»
 
Premiere Glöggli-Sound 2021
Welches Stück die Glöggli Clique veröffentlichen wird, ist noch geheim. Die Premiere ist am Schmutzigen Donnerstag, 11. Februar 2021, um 20.00 Uhr auf dem Youtube-Kanal der Glöggli Clique.

>>> Zur Premiere